Engländer gelten bekanntlich als besonders höflich – proper queueing, also sich ordentlich anzustellen, gehört sicher mit zu den verbreitetsten Clichés über unsere EU-Nachbarn auf der Insel. Im Unterricht beschäftigte sich die Klasse 5b mit ihrem Englischlehrer Herr Kern eine gute Woche lang mit dem Thema Höflichkeit – anhand von Szenen im Buch und einem Video, in dem eine gleichaltrige Engländerin an ihren eigenen Ansprüchen scheitert, und eben nicht immer daran denkt, die Tür aufzuhalten, sich hinten an der Schlange anzustellen, und auf der Rolltreppe rechts zu stehen. Aber beim nächsten Mal dann halt – denn der gute Wille zählt!

Ziel eines Videoprojekts der Klasse war es dann, sich „typisch deutsche“ Szenen über Alltagsgebräuchlichkeiten auszudenken. Heraus kamen witzige Clips, für die z. T. tief in die Requisitenkiste gegriffen und das beste Englisch herausgekramt wurden, u. a. zu diesen Themen:

  • Hilfsbereitschaft
  • älteren Mitbürgern über die Straße helfen
  • im Bus den eigenen Sitzplatz Senioren überlassen
  • am Sonntag nicht zu viel Krach machen
  • Trinkgeld: aufrunden
  • bei Rot an der Ampel warten
  • an der Supermarktkasse Leute mit wenig Einkäufen vorlassen

Enjoy!